Marketing mit Gewinnspielen

 

Sowohl im Print als auch im Onlinegeschäft:

 

Gewinnspiele gehören zu den beliebtesten Instrumenten des Direktmarketings – und zwar sowohl für Marketingstrategen als auch für die Teilnehmer: Die Teilnehmer können gewinnen und die Anbieter erhöhen nicht nur die Markenbekanntheit, sondern generieren auch noch wichtige Kundendaten, die für weitere Aktionen genutzt werden können.

 

Diesen ungeheuren Vorteil, dass Ihre Kunden Ihre Marketingmaßnahmen in diesem Fall nicht widerwillig in Kauf, sondern freudig entgegennehmen, sollten Sie unbedingt nutzen – und dabei einige Punkte beachten, damit Ihre Gewinnspielaktion ein voller Erfolg wird:

 

Bedenken Sie, dass Sie durch die Art der von Ihnen gestellten Frage oder Aufgabe die Teilnehmerzahl entscheidend beeinflussen. Die Frage, die Sie formulieren, ist neuesten empirischen Forschungen zufolge sogar ein noch wichtigerer Anreiz, bei dem Gewinnspiel tatsächlich mitzumachen, als der ausgelobte Gewinn. Stellen Sie also eine Frage, die so einfach zu beantworten ist, dass möglichst viele potenzielle Teilnehmer angesprochen werden. Gleichzeitig sollte sie aber auch so schwierig sein, dass sie eine echte Herausforderung darstellt – und nicht womöglich die Intelligenz der Teilnehmer in Zweifel zieht.

 

Die meisten Teilnehmer bevorzugen Spiele, die einen hohen Gewinn versprechen und gleichzeitig eine geringe Laufzeit ausweisen. Ein Buch als Gewinn für ein Spiel auszuloben, das einige Monate lang läuft, macht wenig Sinn. Erfolg haben Sie eher bei einem Auto, dessen neuer Besitzer bereits in vier Wochen ermittelt wird. Allerdings sollten Sie bei einem klassischen Gewinnspiel den Teilnehmern insgesamt mehr Zeit einräumen als im Internet, denn die Kontaktkanäle funktionieren langsamer und der Zeitraum zwischen Interesse und tatsächlicher Teilnahme ist häufig länger.

 

Interaktive Gewinnspiele, bei denen die Teilnehmer nicht nur eine einmalige Antwort geben müssen, sondern – ähnlich einer Schnitzeljagd – von Aufgabe zu Aufgabe geführt werden, sind im Internet aussichtsreicher als klassische Gewinnspielen mit Coupon oder Postkarte. Verlangen Sie in dem Bestreben, den Kontakt zu Ihren potenziellen Kunden zu halten, aber nicht zuviel von Ihren Teilnehmern. Auch im Internet haben die wenigsten User einen ausreichend langen Atem, um bei der vierten „Frage der Woche“ noch dabei zu bleiben.

 

Beim Gewinnspiel eines kleineren Unternehmens kann es von Vorteil sein, nur einen, besondersattraktiven Preis in Aussicht zu stellen. Wenn Sie allerdings vorhaben, ein möglichst breites Publikum anzusprechen, sollten Sie dafür sorgen, dass auch noch der 50. Teilnehmer etwas gewinnt. Im mittelständischen Bereich bieten sich neben dem Hauptpreis vor allem Warengutscheine an, deren Volumen entsprechend gestaffelt wird.

 

Bei der Werbung für Ihr Gewinnspiel sollten Sie in diesem Fall auch auf den Gesamtwert der zu erringenden Gewinne aufmerksam machen – so hat der Teilnehmer das Gefühl, sich eher ein Stückchen vom Kuchen abschneiden zu können.

 

Eine Faustregel gilt ganz unabhängig davon, ob Sie ein klassisches oder ein Online-Gewinnspiel veranstalten wollen, ein großes oder kleines Unternehmen führen usw.: Versetzen Sie sich konsequent in die Lage der Teilnehmer und positionieren Sie nur solche Spiele, bei denen Sie selbst Lust hätten mitzumachen!

 

Viele Unternehmen setzen Gewinnspiele erfolgreich als dauerhaftes Marketinginstrument ein. Insbesondere als frequenzunterstützende Maßnahme, z.B. bei Jubiläen oder anderen vermarktungsstarken Aktionen.